Editorial

Künstlerviertel von Camaret: ein Ort außerhalb der Zeit

CAMARET-sur-mer

Das Künstlerviertel

Verlieren Sie sich in den Gassen dieses besonderen Ortes!

In Camaret-sur-Mer, nur wenige Schritte von den Kais des Jachthafens entfernt, gibt es einen ganz besonderen Ort, wie außerhalb der
Zeit, der zum Flanieren einlädt und die vergehenden Stunden vergessen lässt. Das Künstlerviertel versammelt nicht
weniger als 25 Ateliers! Wir nehmen Sie mit auf einen Spaziergang von Galerie zu Galerie, bei dem Sie verschiedene Stile und
Inspirationen entdecken können.

Junge Frau schlendert durch die bunten Gassen von Camaret

gemeinsam tun

Wie wurde Saint-Thomas zum Künstlerviertel?

Wiederbelebung durch Kunst

Dazu muss man 30 Jahre zurückgehen. 1992 verfiel der Bildhauer Jean-Claude le Roux dem Retro-Charme der Gassen des Viertels Saint-Thomas. Er stellt auch fest, dass mehrere Ladengeschäfte ihre Türen geschlossen und leere Räume hinterlassen haben.

Mit mehreren Künstlerfreunden hatte er die Idee, diesen Ort voller Authentizität wiederzubeleben. 30 Jahre später sind es 25 Ateliers, die jeden Sommer das neue "Künstlerviertel" beleben.

Zum Merken!

Vom 15. Juni bis zum 15. September öffnen die Ateliers an sieben Tagen in der Woche ihre Türen, um Besucher und Kunstliebhaber zu empfangen. Am letzten Sonntag im Juni findet eine gemeinsame Vernissage statt, und den ganzen Sommer über gibt es musikalische Veranstaltungen rund um den Place Saint-Thomas.

man schlendert

Ein Ort außerhalb der Zeit

Nehmen Sie sich Zeit

Und es stimmt, dass das Viertel zum Träumen einlädt. Mit seinen engen und ruhigen Fußgängergassen, den blauen Fensterläden und den bunten oder begrünten Fassaden fühlt man sich fast wie auf einer kleinen Insel.

Man liebt es, sich hier zu verlieren und sich überraschen zu lassen. Nur wenige Schritte entfernt lädt der Jachthafen mit seinen Caféterrassen dazu ein, den Moment zu verlängern.

Pointe de Pen Hir - Alexandre Lamoureux

die Kraft der Natur

Die Halbinsel Crozon - ein Ort, der Künstler inspiriert

Man muss sagen, dass die Halbinsel Crozon alles hat, um die Kreativität von Künstlern zu inspirieren, seien es Maler, Graveure oder auch Bildhauer. Die schönste Küste der Bretagne bietet in der Tat einzigartige Aussichtspunkte, eine reine und wilde Schönheit, die zum Betrachten und Träumen einlädt.

Die Künstler

Künstlerische Einflüsse von hier...

Von den anwesenden Künstlern schöpfen einige ihre Inspiration direkt hier an der bretonischen Landspitze. Die Vögel von Serge Kergoat, die Szenen aus dem Leben von Seeleuten in Pastellfarben von Iffic oder die Treibholzkreationen von Martine Murati erinnern an die Atmosphäre eines Hafens, die Gelassenheit eines Strandes außerhalb der Saison oder die Kraft der Elemente an einem stürmischen Tag.

..oder anderswo

Andere Künstler teilen durch ihre Werke ein wenig von ihren Entdeckungen in der Welt und ihren Reisen mit. Dies ist der Fall bei Domie'D und ihren farbenfrohen Gemälden oder bei Valérie Petri, die im Atelier Kap Kap Créations Schmuck und Skulpturen entwirft und von der ozeanischen Kunst des Pazifiks beeinflusst ist.

Vauban-Turm

Camaret-sur-Mer entdecken

Nugget der Halbinsel Crozon

der Spaziergang geht weiter

Ganz am Ende der Landzunge liegt Camaret-sur-Mer, das zu den unverzichtbaren Zielen einer Entdeckungsreise auf der Halbinsel Crozon gehört. Schon seine geografische Lage ist eine Besonderheit, zwischen der ruhigen und erholsamen Bucht von Douarnenez und dem zum Atlantik hin offenen Meer von Iroise.

Camaret lädt Sie auch dazu ein, das reiche Kulturerbe zu entdecken: die megalithischen Alignements von Lagatjar, die Kapelle von Rocamadour und natürlich den berühmten Vauban-Turm, der sich auf der Route des Fortifications befindet.